Afternoon-Series

Ausbildungszyklus «Pension Assets»: Vermögensbewirtschaftung für Verantwortliche der 2. Säule

Theorie und Praxis mit zahlreichen Praxisbeispielen und Case Studies. Praktiker aus Vorsorgeeinrichtungen und aus Finanzinstituten mit Spezialisierung auf Institutionelle Anlagen führen durch die diversen Themenblöcke.

Der Ausbildungszyklus hat einen logischen Aufbau. Jedes Modul in der Serie (Grundwissen, Vertiefung) ist einzeln buchbar.

Afternoon 1

Grundwissen «Basics» / Risk Management

Grundwissen «Basics»
Einführung; Aufbauorganisation einer Pensionskasse; Governance/Gewaltentrennung und Investment; Prinzipien der Vermögensanlagen einer PK; Kriterien für Auswahl von Kapitalanlagen; Bewertung von Kapitalanlagen; Taktisches oder regelbasiertes Bilanzmanagement; Aktives und passives Management; Wrap-up und Summary
Stefan Beiner, Adrian Wipf

Risk Management
Relevante Risiken; Messung der Risiken; Sinnvolle Kennzahlen; Steuerung der Risiken, Overlay/Fallstricke
Heinrich Flückiger, Markus Hübscher

Afternoon 2

Asset-Liability-Management / Anlageprozess konkret

Asset-Liability-Management
Risikobudgetierung; Gesamt-Risiko-Periodenbetrachtung (einjährig vs. mehrjährig); Pitfalls (z.B. Optimierer, Modellgläubigkeit, Abhängigkeit Input-Parameter); tragbares Risiko; Rolle Arbeitgeber (Sanierungspotential); Strategierisiko; Umsetzungsrisiko; erwartete Rendite (Input-Parameter)
Marco Jost, Martin Wagner

Anlageprozess konkret
Ausgestaltung des Anlageprozesses in der Praxis: Anlageorganisation, Anlagestrategie, Anlagetaktik und Umsetzung; Anlageorganisation: Etablierung einer effizienten Anlageorganisation; Anlagestrategie: Risikobudget, Prognose- und Allokationsansätze sowie Benchmarkselektion; Anlagetaktik: Rebalancing vs. aktive Allokationssteuerung; Umsetzung: Titelselektion und Managerselektion sowie opportunistische Investments im aktuellen Marktumfeld; Vereinigung von Praktiker- und Consultant-Sicht
Andreas Dänzer, Ueli Mettler

Afternoon 3

Anlagereporting / Alternative Anlagen

Anlagereporting
Inhalt und Umfang des Anlagereportings, auch in Funktion der Anlageinstrumente; Periodizität; Empfängerkreis; Interpretation der Resultate: Interventionen? Daraus abgeleitet auch Fragen der Organisation, Gouvernance
Michael Haene, Lukas Riesen

Alternative Anlagen
Abgrenzung, Risikoprämien, Rolle Gesamtportfolio; wichtigste Alternative Anlageklassen: Private Equity, Private Debt, Insurance Linked Securities, Hedge Funds, Commodities, Vergleich der Risikoprämien, Liquidität und Kosten; Abgrenzung gemäss BVV2
Roman Denkinger, Christoph Gort

Afternoon-Series


Buchung

Afternoon 1 + 2 + 3

Besuchen Sie den kompletten Ausbildungszyklus

in den Warenkorb
Datum / Ort
21.04. - 05.05.2020 , Four Points by Sheraton Sihlcity Zürich

Afternoon 1: Grundwissen «Basics» & Risk Management

in den Warenkorb
Datum / Ort
21.04.2020 , Four Points by Sheraton Sihlcity Zürich

Afternoon 2: Asset-Liability-Management & Anlageprozess konkret

in den Warenkorb
Datum / Ort
28.04.2020 , Four Points by Sheraton Sihlcity Zürich

Afternoon 3: Anlagereporting & Alternative Anlagen

in den Warenkorb
Datum / Ort
05.05.2020 , Four Points by Sheraton Sihlcity Zürich

Kontakt

Beatrice Steiner
+41 41 317 07 48

Afternoon-Series


Zielgruppe

Verantwortliche der 2. Säule, die sich mit Anlagefragen befassen. Geschäftsführer und Anlageverantwortliche, Pensionskassen-Experten, strategische Führungsorgane von Pensionskassen
Die regulatorischen, gesetzlichen und systemischen Anpassungen müsse kosteneffizient umgesetzt werden. Umso wichtiger ist, sich auf dem Laufenden zu halten und sich aktuell zu informieren.


Datum und Ort

Dienstag, 21. April 2020
Dienstag, 28. April 2020
Dienstag, 05. Mai 2020

Four Points by Sheraton Sihlcity Zürich


Zeit

3 Nachmittage mit 6 Themenblöcken
jeweils 13.30 – 19.00 Uhr


Kosten

CHF 1920.— Normalpreis für alle Tage, Einzeltag CHF 710.—
CHF 1710.— Spezialpreis für Abonnenten der «Schweizer Personalvorsorge», Mitglieder SKPE und Mitglieder VVP, Einzeltag CHF 660.—

Preise inkl. Unterlagen, Weiterbildungs-Zertifikat, Pausenerfrischungen und Apéro riche.

AGB


Credit Points pro Afternoon

Berufliche Vorsorge: 6 CP
CFA Society Switzerland: 4.5 CE Credits
Cicero: 6 CP
SAV: 3 CP
SKPE: 3 CP

Credit Points